Mythos – 30 Tage alte Trails

Mythos – 30 Tage alte Trails – Challenge 500,00 € Finderprämie

Mythos alte Trails – immer wieder gibt es die „Super Teams“, die 6 bis 12 Monate alte Trails angeblich ohne Probleme doppelt blind laufen können. Sobald man diese Teams dann auffordert, dies auch zu beweisen und einen X-Wochen alten Trail zu laufen, gibt es fadenscheinige Ausreden, warum dies jetzt gerade nicht möglich ist.

Auch konnten Forschung oder sonstige Theoretiker bisher nur Halbwissen zu diesem Thema bisher schlüssig anbieten.

Daher rufen wir die 30-Days-Challenge ins Leben. Und dies ist uns 500,00 € Finderprämie wert.

Wir starten einen Praxisversuch, der zwar viel zeitlichen Aufwand bedeutet, jedoch endlich diese teils absurden Behauptungen von „mein Hund läuft problemlos 6 Monate alte Trails“ entweder durch Zahlen und Fakten bestätigt oder wiederlegt. Danach sollten wir in der Lage sein, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Alle Ergebnisse werden ohne Angabe der Personendaten von uns veröffentlicht. Die Challenge wird anfänglich in Kärnten, Steiermark, Wien und Salzburg angeboten.

Hier werden die Ergebnisse und der Stand der Finderprämie angezeigt:

 

 

Konditionen der Challenge:

Der Trail

Alter des Trails:            28-32 Tage

Trailgebiete:                  Wohngebiet, Innenstadt – alles ist möglich. Kein Waldgebiet.

Länge des Trails:          > 1.000 m; < 1.500 m

Traildauer maximal:   45 min.

Tageszeit:                     Trail muss bei Tageslicht gelaufen werden

Wetter:                          Bei allen Wetterbedingungen. Ausnahmen bei Gewitter, Hagel oder Blitz.

Temperaturen:            max. -10 bis max. 26 Grad.

Art des Trails:             Double blind (nur Trailer und ein Helfer/Zeuge erlaubt)

Geruchsartikel:          Im Einwegglas – kein Mischgeruch – gesucht wird ein Mensch

Sonstiges:                   Kein gelegter Trail wird ein 2tes mal gelaufen; ob gefunden oder nicht.

An einem Tag darf es nur einen Trailer je Stadt geben. Jeder Trail wird genau auf einer Checkliste dokumentiert. Alle Trails, gelegte und gelaufene, werden inkl. GPS Daten archiviert und auf unserer HP veröffentlicht. Bei Nichterscheinen des Trailers zur Startzeit, wird der Trail als „nicht gefunden“ gewertet. Es besteht kein Recht darauf, die Startgebühr zurück zu fordern. Es liegt im Ermessen des Veranstalters, den nicht angetretenen Trailer zu einem anderen Zeitpunkt auf einem neuen Trail starten zu lassen.

Die VP

Trailleger:

Der Trailleger muss ein Trailtrainer sein und darf für 30 Tage nach Traillegung das Gebiet im Umkreis von 5 km nicht mehr besuchen/befahren. Am Trailende gibt es keine VP (wegen Witterung) sondern nur einen Trailende – Marker.

Aufzeichnung: Trail wird per App aufgezeichnet inkl. genauer GPS Koordinaten des Endpunktes Trailleger ist am Tag des Trails nicht vor Ort.

Der Trailer

Trailer Niveau:         

Der Trailer mit seinem Hund müssen mindestens auf dem Niveau „Advanced“ laufen. Rücksprache mit dem Veranstalter wird empfohlen.

Anzahl der Versuche: 

Jeder Trailer darf nur 1 x mit dem gleichen Hund teilnehmen bzw. muss eine Wartefrist von mindestens 3 Monaten beachten. Weitere Hunde des gleichen Trailers mit den entsprechenden Voraussetzungen dürfen teilnehmen.

Die Finderprämie

Finderprämie: 

Mindestens 500,00 €

Kosten je Teilnehmer: 50,00 €. Davon verbleiben 25,00 € beim Veranstalter, die restlichen 25,00 € kommen in den Prämientopf. Die Finderprämie erhöht sich somit nach jedem erfolglosen Trail um 25,00 €.

Kurzbeschreibung:   

Findet der 1. Trailer, bekommt er 525,00 €. Wird erfolglos getrailt oder aufgegeben erhält der nächste Teilnehmer im Erfolgsfall 550,00 € und so weiter.  Der Veranstalter behält sich das Recht vor, ab einer eingezahlten Finderprämie  > 1.000,00 € diese Summe zu splitten und einen 2ten Prämientopf in einer anderen Stadt mit den gleichen Konditionen zu eröffnen.

Auszahlung:     

Wurde der gelegte Trail erfolgreich gelaufen und angezeigt – wird die Prämie innerhalb weniger Werktage überwiesen.

Der Helfer / Zeuge

Jede Person kann Helfer/Zeuge sein, sie muss aber die Aufzeichnungs App bedienen können. Der Veranstalter benennt den Helfer/Zeugen.

Ablauf:

Am Trailtag:

Dem Trailer werden am Trailtag eine Stunde vor Start die genauen Start – Koordinaten mitgeteilt. Ortschaft und Uhrzeit stehen bereits im Bestell Ticket.

Zum Startpunkt kommt ein von uns genannter Helfer/Zeuge. Dem Helfer/Zeugen wurde der Geruchsartikel per Post nach Hause geschickt. Der Helfer/Zeuge zeichnet den Trail per App auf. Helfer/Zeuge übergibt dem Trailer den GA. Nach dem Anriechen des GA’s wird in der App auf Start gedrückt. Das Glas mit den GA verbleibt am Start oder wird dem Helfer/Zeugen übergeben.

Trailende:

A) Trailer entscheidet abzubrechen und sagt dem Helfer/Zeuge “Trail Abbruch”.

Helfer/Zeuge drückt auf App Stopp.

B) Trailzeit größer 45 min. Helfer teilt dem Trailer mit, dass die Zeit überschritten wurde.

Helfer/Zeuge drückt auf App Stopp.

Grundsätzlich gibt es keine Zeitgutschriften für eventuelle unvorhersehbaren Behinderungen (Straßenverkehr, Bahnschranken, Baustellen etc)

C) Der Trailer entscheidet, dass sein Hund Endpool anzeigt und/oder der Hund setzt sich. Der Trailer muss “Trailende” gegenüber dem Helfer verkünden und den genauen Endpunkt markieren.

Helfer/Zeuge drückt auf App Stopp.

Der Helfer übersendet nach Trailende den aufgezeichneten Trail an den Trailleger.  Beide gelaufenen Trails werden übereinander gelegt und ausgewertet.

Als Gefunden gilt:

Wenn der Trailer „Trailende“ an den Helfer/Zeugen meldet und der Endpunkt nicht mehr als 20 m vom Trailleger gelegten Endmarker (Marker inkl GPS Koordinaten) entfernt ist.

Als nicht gefunden gilt:

A) Der gelaufene Trail ist länger als > 3.000 m

B) Bei Zeitüberschreitung

C) Zufallsfund – das Team war weniger als 1/3 des gelegten Trails auf Spur.

Änderungen und Irrtümer sind dem Veranstalter vorbehalten.